Aktuelles Detail

Lust auf mehr Vögel im Garten?

Gartenvögel ganzjährig füttern:

Mit der Abnahme von Wildpflanzen in landwirtschaftlichen Nutzflächen und privaten Gärten geht einher, dass zunehmend auch die natürlich vorkommenden Insektenpopulationen kleiner werden. Das stellt Singvögel in Feld, Flur und Garten vor ein ernstes Problem: Nahrungsmangel. Aus diesem Grund - und aus Freude am Füttern - hat sich inzwischen auch in Deutschland die Ganzjahresfütterung von Wildvögeln durchgesetzt. Entscheidend dabei ist es, den Vögeln nicht irgendetwas zu geben sondern vielmehr Futter, das für sie "art- und schnabelgerecht" ist, wie es in Fachkreisen heißt. Weiche Haferflocken die von naturbelassenem Fett ummantelt sind, sind dabei ein hervorragender Energielieferant auch im Sommer. Dann nämlich sind Vogeleltern eifrig damit beschäftigt, zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang sich selbst und ihre Bruten zu versorgen. Wer jetzt zum Beispiel mit getrockneten Insekten angereichertes so genanntes Aufbaufutter füttert, zieht damit nicht nur mehr Vögel in den Garten. Er ermöglich es den Vogeleltern auch, schneller und einfacher statt einer sogar zwei bis drei Bruten groß zu bekommen.

Donna Apsey - shutterstock.com

© sagaflor AG  2019